Katholische Kirche St. Karl Borromäus in Friedrichroda

Karl Walther, Sohn einer Erfurter Kaufmannsfamilie ließ die Kirche 1900 / 1901 erbauen. Er bestimmte auch das Patronat: „St. Karl Borromäus“. Die Konsekration erfolgte am 28. August 1901 durch den Bischof von Paderborn Dr. Wilhelm Schneider.
Nach Gotha ist Friedrichroda die 2. Gründung einer eigenen Seelsorgestelle im früheren Herzogtum Gotha.
Ein Freund der Familie Walther stiftete den Flügelaltaraufsatz (um 1320). Dieser stammt ursprünglich aus der Liebfrauenkirche in Goslar.
Zunächst wurde die Gemeinde der Pfarrei Gotha zugewiesen und im Jahr 1912  eigenständige Seelsorgestelle  mit eigenem Geistlichen.
Als kanonischen Pfarrei wurde die Gemeinde im Jahr 1946 errichtet.
Seit 2012 ist St. Karl Borromäus Filialgemeinde der Pfarrei  St. Bonifatius.